Wir fordern von der Universität Ljubljana

Slowenische Studentenbewegung gegen den Völkermord an den Palästinensern

- Anerkennung der historischen Besatzung und Apartheid durch das zionistische Gebilde Israel und Anerkennung der Legitimität der palästinensischen Befreiungsbewegung; 

- eine klare Definition, dass es sich bei den Geschehnissen in Gaza um Völkermord handelt und nicht um eine „unverhältnismäßige“ Reaktion oder ähnliche Formulierungen; Beendigung von Verträgen und jeglicher Zusammenarbeit mit israelischen Universitäten (und Unternehmen);

 - Die Universität Ljubljana sollte ein Programm zur Studien- und Unterkunftsunterstützung für palästinensische Studenten einrichten, das der Unterstützung für ukrainische Flüchtlingsstudenten nachempfunden ist;

 - Solidarität mit Studentenprotesten zur Unterstützung Palästinas zeigen und Gewalt gegen Demonstranten verurteilen.

Wir werden den Druck erhöhen, bis unsere Forderungen erfüllt sind.